DSC2794_800x532.jpg

WiWö: Reise nach Madagaskar

Alex, Melman, Gloria und Marty – so lauten die Namen der vier Zootiere, die am Anfang der Busfahrt am WiWö-Sommerlager kurzerhand zu uns an Bord gesprungen sind. Sie haben uns erzählt, sie seien aus dem Zoo ausgebrochen und auf der Suche nach dem Leben in der Wildnis. Was für ein Glück, dass unser Bus direkt nach Madagaskar gefahren ist!
Gemeinsam mit den Zootieren und vielen anderen Dschungeltieren haben wir die Insel erkundet und entdeckt. Aber wir haben nicht nur neue Freunde gefunden, sondern auch jede Menge Spaß gehabt. Sogar das Überleben in der Wildnis haben wir von den Inselbewohnern gezeigt bekommen: Einige konnten sich beim Orientieren im Dschungel beweisen, andere haben wilde Tiere genauer kennengelernt und probiert, sich ihnen mit Körperbemalung und selbst gebastelten Masken anzupassen.
Auch an Abenteuern hat es den WiWö nicht gemangelt! Sie haben von machomäßigen Hippos bis hin zu wilden Lemuren, die die fantastische Köchin Mary-Lu entführen wollten, alles miterlebt. Sogar ihre Artgenossen, die GuSp, haben sie erfolgreich ausfindig gemacht und einen aufregenden Tag mit ihnen am Lagerplatz verbracht.
Während den letzten Tagen auf der Insel hat sich unerwarteterweise auch ein Liebespaar gefunden: Die Giraffe Melman hat dem Hippo Gloria endlich seine Gefühle gestanden, woraufhin die beiden beschlossen haben, gleich am Lager ihre Hochzeit zu feiern. Es wurde viel getanzt und gelacht, vor allem in der Kinderdisco mit DJ Melman. Mit dieser Feierlichkeit am letzten Abend hat sich das Sommerlager leider schon wieder dem Ende zugeneigt, doch mit Sicherheit war es unglaublich aufregend und unvergesslich!

... weiterlesen
Pfadfinder RedaktionWiWö: Reise nach Madagaskar
wien-wola-4_2_500x282.jpg

CaEx 3 Wien Wola

Von 10. bis 12. Mai waren wir, die CaEx 3, in Wien auf Wochenendlager unterwegs. Nach der aufregenden Gruppenaktion im SoLaHe ging es für uns sofort weiter nach Wien. Nach einer leckeren Jause verbrachten wir die Zugfahrt mit Monopoly und Karten spielen. Um halb zwölf erreichten wir das Pfadfinderheim, welches für zwei Nächte unser Schlafplatz war.

Am nächsten Tag, nach einem stärkenden Frühstück ging es für uns sofort in zwei Gruppen mitten in die Stadt.
Es erwartete uns ein riesiges Stadtgeländespiel durch ganz Wien. Leider hatten wir eine kleine Zeitverzögerung von fast drei Stunden und konnten so zwei Stationen nicht machen. Im Dom, der Universität oder im Schloss Belvedere war niemand sicher vor uns. Mit Straßenmusik verdienten wir Geld für unser Mittagessen, welches wir in einer typischen Wiener-WG bei einer Welser Pfadi-Leiterin selbst machen durften. Am Nachmittag folgten weitere Stationen und am Abend wollten uns unsere Leiter unbedingt ein besonderes Studentenlokal (Deewan Wien) zeigen. Als wir alle satt waren, ging es für uns mit der U-Bahn wieder zurück ins Heim. Bis spät in die Nacht sangen wir Lieder und spielten Tischtennis.

Am letzten Tag unseres Wochenendlagers stand Heim putzen am Plan. Wie für Pfadfinder üblich hinterließen wir es besser als wir es vorgefunden haben. Abenteuerlich wurde es nochmal bei unserer Heimreise. Irgendwie passierte es, dass wir in den falschen Zug einstiegen und so beim Bahnhof Praterstern landeten. Schlussendlich warteten wir eine weitere Stunde am Bahnsteig, bis wir endlich in den richtigen Zug nach Wels stiegen. Am Nachmittag kamen wir unversehrt nach Hause.

... weiterlesen
Pfadfinder RedaktionCaEx 3 Wien Wola
DSC_0243_851x564.jpg

WiWö OLa 2019 in Zellhof

Vom 14. bis 17. April begaben sich 45 wissensdurstige WiWö auf eine Reise zur Pfadi-Universität Zellhof. Eine riesige Explosion zerstörte allerdings die Wettermaschine. Als ob das noch nicht genug wäre, wurden die Einzelteile von den Laborratten gestohlen und einige Teile schleuderte die Explosion bis ans andere Ende des Sees. Die WiWö erwiesen sich als äußerst geschickt und konnten alle Teile der Wettermaschine zusammentragen und die Maschine neu zusammenbauen.

Sprachstudent Emil (9 Jahre, Gruppe Wels) berichtet uns von seinen Lagereindrücken:

14.04.2019: Die WiWö trafen sich bei dem roten Messebogen um 9:30 Uhr. Wir verabschiedeten uns von unseren Eltern und stiegen in den Bus nach Zellhof ein. Im Bus durften wir nichts essen und wenig trinken. Als wir dort angekommen sind, kochte das Küchenteam für uns Spaghetti Bolognese. Danach wurden wir im Studentenheim aufgenommen. Wir bekamen vor Ort eine Einschulung. Als einem Professor die Wettermaschine aus der Hand viel, waren alle sehr traurig. Wir bezogen unsere Zimmer und danach machten wir ein Nachtgeländespiel, um die fehlenden Teile der Wettermaschine zu suchen. In der ersten Nacht konnten wir gut einschlafen.

15.04.2019: In der Früh aßen wir ein leckeres Müsli und Marmelade. Um auch die größeren Teile zu finden, machten wir eine Wanderung um den Grabensee. Am Nachmittag gab es viele spannenden Stationen. Beim Meutenabend wurden Halstücher und Abzeichen verliehen. Eine bekam sogar den ersten Stern.

16.04.2019: Vormittags durfte sich jeder ein Wahlpflichtfach aussuchen. Es gab Badebomben, Kochen in der Natur, Survival, Töpfern, Leuchtschrift, Werkstatt, Schattentheater und Regenmacher. Am Nachmittag hatten wir ein sportliches Turnier, um für die Wettermaschine Energie zu sammeln. Am Abend feierten wir unser Mensa ein Fest mit Glücksrad, Cocktails, Snacks und DJ.

17.04.2019: Beim Zusammenräumen halfen alle kräftig mit, sodass wir pünktlich in den Bus steigen konnten.

... weiterlesen
Benjamin StöcklWiWö OLa 2019 in Zellhof